RENAULT Club HOLLYWOOD
1. RENAULT CLUB SAARLAND

Landsweiler-Reden 2. Juli 2011

Oldtimertreffen am Gondwana Park – Glanz und Chrom im Garten Reden
Fast 100 Oldtimer  vom Moped bis zum Bus - Ausfahrt mit Zwischenstopp in Stennweiler

Ein wirklich starkes Echo konnte die Veranstaltergemeinschaft "Oldtimer am Gondwana-Park 2011" bei und nach ihrer tollen Oldtimer-Show am 2. Juli im "Garten Reden"  verzeichnen. Sogar auch die französische Presse ließ dieses Event nicht aus. Denn fast einhundert Oldtimerfahrzeuge zeigten unterhalb der Redener Halde, was die Fahrzeugbranche so ab 1930 zu bieten hatte. Auch vor allem die so genannte Wirtschaftswunderzeit war stark vertreten. Es versammelten sich vom Ford Tudor aus den 30ger Jahren über die Käfer-Generation und die Citroen- und Renault-High-Ligts bis in die 80ger Jahre alles, was die damals moderne Fortbewegung mit eigenem "Karren" so zu zeigen hatte. Selbst die Motorräder und Mopeds, Vespen aus italienischer Produktion und alte Rennmaschinen wurden gezeigt. Rede und Antwort gab ein privater Restaurator über seine jahrelange Arbeit mit einem DNEPPR-Gespann aus der UDSSR, das er eigentlich als Schrott noch vorm Einschmelzen gerettet hatte - und das jetzt da steht, so schön, wie es die Russen noch nicht mal als Neufahrzeug gebaut hatten. Natürlich wurde es bei der Total-Restauration  in der Technik und allen wichtigen Details nicht verändert, denn die typischen Merkmale der "Russentechnik" und "Russenfertigung" sollten und mussten erhalten bzw. zumindest sichtbar bleiben, so Jürgen Knapp, der Eigner und Restaurator. Vespa-Rundfahrten, interessante Benzingespräche, lustige Anekdoten und wahre Geschichten über die jetzt gut gehüteten "Schätzchen" waren an der Tagesordnung, dass sogar das Saarländische Fernsehen im Aktuellen Bericht noch am gleichen Abend Ausschnitte zeigte.
Die DB W 123-Stammtische aus Saarbrücken und Schiffweiler zeigten die toll erhaltenen Fahrzeuge der damaligen gehobenen Klasse, die heute kaum einen Vergleich mit den neuen Modellen scheuen sollten. Denn Klimaanlage, offene Verdecke, Radio-Sound, viel Chrom und Bequemlichkeit und vor allem Robustheit zeichneten die W123er damals schon aus. Dann waren da noch getunte Exoten und Einzelstücke, deren Werte die Eigner nicht verraten wollten. Den Stolz der Besitzer konnte man den ganzen Tag über den Gesichtern ansehen. Die Besucher gaben stets viel Beifall und Bewunderung. Volkswagen, Daimler Benz, Opel, Ford, Peugeot, Renault, Borgward, NSU, Autounion, Fiat, Simca, Horizon und auch die Britischen und Italienischen Roadster zeigten, was sie damals konnten. Die hier bei dieser Show waren alle in bestem Zustand und strassentauglich zugelassen.
Auch eine interessante Ausfahrt der Oldtimerfahrzeuge durch alle Ortsteile der Gemeinde Schiffweiler mit einem netten Zwischenstopp und Empfang durch die "Obrigkeit" in Stennweiler und anschließender Sternfahrt zurück zum Garten Reden hatte viel Zuspruch, zumal auch ein saarländischer Reiseveranstalter einen Oldtimer-Reisebus zur kostenlosen Mitfahrt einsetzte. Ein LKW aus den Jahren der Wirtschaftswunderzeit in erstaunlich gutem Zustand und schon mit damals bestechender Technik war auch ein Anziehungspunkt für viele Besucher am Platz.
Die Mitglieder der Gruppen MB W123-Stammtische Saarbrücken und Schiffweiler, der Renaultclub aus Heiligenwald und der Leiter des Talbot-Horizon-Clubs aus Friedrichsthal so wie die Oldtimerfreunde Saar-Pfalz hatten natürlich neben ihrer Arbeit um die Veranstaltung auch ihre eigenen Fahrzeug auf Hochglanz gebracht und zeigten sie mit berechtigtem Stolz. Denn fast an jedem Wochenende im Jahr von Anfang März bis Ende Oktober fahren sie gemeinsam in Deutschland und Saar-Lor-Lux, vor allem auch mit ihren französischen Freunden, zu vielen internationalen Oldtimertreffen und -messen, wo sich mittlerweile ganz dicke Freundschaften entwickelt haben. So waren auch hier im Garten Reden die französischen Freunde und auch die seit langen Jahren befreundeten Pfälzer Oldies vertreten, die unumwunden Lob und Hochachtung über diese gezeigte Oldtimer-Show zollten. Dazu gab´s dann noch eine musikalische Oldtimer-Reise von den 50er Jahren bis in die 80er, wobei die Besucher manchmal gerne das Tanzbein geschwungen hätten. Eine tolle Atmosphäre am Gondwana-Park. Das gesamte Areal des Garten Reden lädt nahezu ständig ein, vielerlei Aktivitäten dort zu besuchen. Man sollte die Bemühungen weiter unterstützen, dieses toll gelegene riesige Gelände weiter zu einem großen Freizeit-Park zu gestalten.

Viel Vorbereitungsarbeit und einen ganz enormen Einsatz der Mitglieder dieser Veranstaltungsgemeinschaft war erforderlich, um das jetzt hier alles zu bewältigen. Am Ende viel Freude auch unter den fast einhundert aktiven Teilnehmern, denn jeder erhielt direkt gegen Ende der Veranstaltung eine persönliche Ehrenurkunde mit einem tollen Foto seines Fahrzeugs am Veranstaltungstag. Viel Lob wurde ausgesprochen - "weiter so Veranstalter im Garten Reden. Das wollen wir jedes Jahr hier sehen!", war überall zu hören.
Ein Dank der Veranstaltergemeinschaft vor allem an den Schirmherrn Ortsvorsteher Holger Maroldt aus Landsweiler-Reden für seine Unterstützung, danke an die loyal mitfeiernden und unterstützenden Landsweiler Vereine, danke an alle Sponsoren für die Unterstützung und Bestückung der reichhaltigen Tombola und Deckung der Kosten, - und vor allem Danke, danke, danke an alle da gewesenen Oldtimerbesitzer und Fahrer für diese Mitgestaltung eines tollen Oldtimertreffens im Garten Reden. Da ist wieder eine ganz, ganz  neue Freundschaft gewachsen.
Eine Foto-Show von Manfred Kurz, Werner Hautz und Micha Knerr >>>            k-mediadesign Schiffweiler
SR-Aktueller Bericht vom 02.07.2011 >>> hier klicken

HOME